Wärme
Wärmeübertragung durch Konvektion und Strahlung

Wärmekapazität

© Jochen Euler
11.02.2010
Die Wärmekapazität ist eine Materialeigenschaft, die die Wärmemenge (thermische Energie) ΔQ eines Körper pro Temperaturänderung ΔT (K) angibt.
Kerze

Wärmelehre

© Jochen Euler
10.02.2010
Thermodynamik
Die Wärmelehre wird in der Wissenschaft und Technik mit Thermodynamik bezeichnet,
Sie ist die Lehre der Energie, ihrer Erscheinungsformen und Fähigkeit, Arbeit zu verrichten.
Thermometer

Temperatur

10.02.2010
Basis - Größe

Die Temperatur ist eine physikalische Größe, die vor allem in der Thermodynamik eine wichtige Rolle spielt. Ihre SI-Einheit ist das Kelvin (K).
In Europa ist die gebräuchliche Einheit des täglichen Lebens Celsius (°C).

Sommerliche Gartenschönheiten

Pflanzen im Winterschlaf

© Engelbert Kötter
20.12.2009
Notrufe aus dem Winterquartier?
Nur allzu gern umgeben wir uns auf Balkon und Terrasse sowie im Wintergarten mit Gartenschönheiten anderer Länder. Was aber, wenn diese Pflanzen herkunftsbedingt nicht frostfest sind?
Dann wandern sie ins Winterquartier und verlangen, wer hätte das gedacht, auch in ihrer Ruhephase die pflegende Hand des Gärtners. Doch allzu oft gilt dann auch hier das Sprichwort: Aus den Augen, aus dem Sinn.
Winter

Jetzt auf Licht und Wärme achten

28.07.2009
Wärme stellt selten ein Problem dar: Unsere Zimmerpflanzen wünschen nahezu die gleichen Temperaturen wie wir; bei 16 bis 24°C fühlen sie sich wohl. Ausnahmen sind aus Herkunft und Erbmasse der Pflanze zu erklären.
Glas - Dachkonstuktion

Sonderglas im Sommer zwingend?

© Dieter Jansen
29.06.2008
Wie viel und welches Licht lassen Gläser durch?

Zu jedem Sonderglas sollten Innenraumbegrüner eine Expertise über die Strahlendurchlässigkeit in den wichtigsten Spektralbereichen anfordern. Danach erst die Pflanzenauswahl treffen oder die Installation einer Zusatzbelichtung einplanen.

Winter

Winterhärte

© Robert Krebs
01.03.2008

Die Winterhärte ist für die Kultivierung von Pflanzen von entscheidender Bedeutung, nur wenn die beobachtete und dokumentierte Winterhärte beachtet wird, kann man sich vor Ausfällen schützen.

Dracaena  fragrans ‘Lemon‘ L. Ker Gawl.

Kälteschäden - Frostschaden

© Stefan Hecktor
27.12.2007
Dracaena deremensis 'Lemon'
Die meisten Hydrokulturpflanzen stammen aus den Tropen oder den Subtropen.
Sie sind wärmeliebend und haben einen optimalen Temperaturbedarf von 18 - 24 °C. Niedrigere Temperaturen werden je nach Pflanze oft toleriert. Sinkt die Temperatur aber bis um die 0 °C – Grenze, reagieren viele tropische Pflanzen schon nach kurzer Zeit.
Hydroflor-Ziervase

Zimmerpflanzen in Hydrokultur

© Stefan Hecktor
21.11.2006

Unter der Überschrift "Pflege von Zimmerpflanzen in Hydrokultur – Erfahrungen eines Pioniers" veröffentlichtet im Dezember 1953 Friedrich Gampe, Frankfurt, in der Zeitschrift "Die Pflanze" seine Erfahrungen.