Deutsche Gesellschaft für Hydrokultur e.V.
Buntnessel
Die Skyline von Frankfurt
Frankfurt am Main — 13. bis 15. September

Einladung
Tagungsort — Bildungsstätte Gartenbau in Grünberg

"Was wäre die Hydrokultur ohne die Kultur? Nur Wasser! Und deshalb wollen wir in diesem Jahr rund um unsere Mitgliederversammlung in Frankfurt am Main unseren Horizont erweitern".
So begann die Einladung zur MV 2008 und wir sind gespannt, was sich in den vergangenen 10 Jahren so alles verändert hat, denn, "seit dem Mittelalter gehört Frankfurt zu den bedeutendsten urbanen Zentren Deutschlands.

Genau aus demselben Grunde wird unser Tagungsort die Bildungsstätte Gartenbau in Grünberg sein und Exkursionen uns zu den Themen Grüne Stadt / Green Building / Stadtentwicklung in Frankfurt führen!

mehr >>

Lichtreflexe auf Feldweg
Die Schönwetterperiode von Ende Juli bis Ende August

Als Hundstage wird die Schönwetterperiode von Ende Juli bis Ende August bezeichnet, die in der Zeit des Sternbildes "Großer Hund" (Canis Major).

 

 

 

mehr >>

Welke Tomate im Balkonkasten
Nicht nur wärend der Hundstage müssen gewisse Regeln eingehalten werden

Grundsätzlich muss jede Pflanze nach ihrem spezifischen Bedarf gegossen werden! Der oft gehörte Spruch: Balkon- und Beetpflanzen nicht in der prallen Sonne zu gießen, ist nicht nur falsch, sondern für die Pflanze lebensbedrohlich!

 

 

 

 

mehr >>

Stadtgärten als Dachgärten

Das zweite Gründach-Forum des Deutschen Dachgärtner Verbandes auf der Insel Mainau lieferte Ende Oktober 2012 jede Menge verrückter, aber auch bodenständiger Ideen, wie man mitten in der Stadt mit dem Grün aufs Dach steigt. Vier Garten- und Landschaftsbauunternehmer brachten in einer Expertendiskussion ihre persönlichen Erfahrungen zum Thema Dachgarten ein, die von den über 80 anwesenden Architekten, Landschaftsarchitekten und Landschaftsgärtnern interessiert verfolgt wurden.

mehr >>

Die Grüne Stadt
Mit Grün gegen Grau
Der gesellschaftliche Nutzen von öffentlichem und privatem Grün - drinnen wie draußen – wird in der öffentlichen Diskussion nur selten wahrgenommen. Vielmehr werden Investitionen in Grün - von Gemeinden wie von Privatpersonen und auch Unternehmen - hauptsächlich als Kostenfaktor betrachtet. Die positiven und geldwerten gesellschaftlichen und individuellen Aspekte werden oft übersehen!

mehr >>

Wie werden wir zukünftig wohnen, leben und arbeiten?

Seit gut zwei Jahren verfolgen wir ein Thema, das eigentlich laut Satzung zu den grundlegenden Aufgaben und Zielen der DGHK gehört: "inFarming"!
Diesen Arbeitstitel des Fraunhofer - Institutes UMSICHT in Oberhausen möchten auch wir übernehmen, um ohne Umschweife auf des "Pudels Kern" zu kommen.

mehr >>

Grasproduktion

© ARD

Kann Hydrokultur den Hunger stoppen?

Bericht aus einem Sahraoui-Flüchtlingslager

Garten-Kalender für das Zimmer

Während die Obsternte im letzten Jahr ja eher bescheiden ausfiel, können wir in diesem Jahr aus dem Vollen schöpfen. Was Sie mit Ihrer überschüssigen Ernte alles tun können, erfahren Sie jetzt in unserer Mach´s natürlich-Aktion.

FAQ - Häufig gestellte Fragen

Wenn Sie Fragen rund um Ihre Zimmerpflanzen, Ihre Hydrokultur-Pflanzen haben, dann sind Sie hier richtig: Wir bleiben Ihnen keine Antwort schuldig!

ANZEIGE
Achtung

Über 15.000 Menschen sehen sich monatlich unsere Seite an. Lassen Sie sich dieses Potenzial nicht entgehen! info@dghk.net

mehr >>

ANZEIGE
Hydrokultur intern
Vereinsmitteilungen der DGHK e.V.
Deutschen Gesellschaft für Hydrokultur

Sonderausgabe - 2016 — 65 Jahre DGHK + Hydrokultur intern 01 - 2015 + 01 - 2014 + 01 - 2011 können Sie als Musterexemplar erwerben!

 

mehr >>

Galerien

Galeriebild 401

Themengalerien

 Fotodokumentationen der Hauptziele der DGHK

Galeriebild 397

Alle Galerien

Schwerpunktmäßig ohne Themenzuordnung