Blühende Eucharris

Hedera helix L. 'Hale Bob'

© Wilfried Engesser

Gewöhnlicher Efeu

Deutscher Name
Gewöhnlicher Efeu

Botanischer Name
Hedera helix

Pflanzenfamilie
Araliaceae

Sortiment
'Hale Bob'



Hedera helix ‘Halebob‘


Winterhärte
X

Herkunft
Hedera helix ‘Hale Bob‘ entstand 1997 als Mutation aus Hedera helix ‘Golden Esther ‘, wobei ‘Golden Esther‘, die wiederum synonym mit der Sorte Hedera helix ‘Ceridwen‘ gehandelt wurde. Dabei ähnelt ‘Ceridwen‘ der Sorte Hedera helix ‘Goldchild‘, von der sie aber doch zu unterscheiden ist. Für die Namensgebung war der Komet Hale-Bopp verantwortlich, der damals auch in Holland gut zu sehen war. ‘Hale Bob‘ wurde zunächst im holländischen Aalsmeer registriert, zwei Jahre lang getestet und wurde dann zum Verkauf freigegeben.


Triebe
Diese Efeusorte bildet eher lange Triebe und verzweigt sich nur bedingt selbst. Um einen kompakten Wuchs zu erhalten, ist es daher günstig, die Sorte gelegentlich zu schneiden.


Blätter
Die Sorte besitzt Blätter mittlerer Größe, die meist fünfgelappt sind. Die betont dunkelgrünen Blätter zeichnen sich durch eine ledrige Beschaffenheit und eine wachsartig erscheinende Oberfläche aus. Der Blattrand ist leicht gewellt und hebt sich durch seine weißliche oder auch leicht gelbliche Farbe deutlich vom dunklen Blatt ab.

Vermehrung
Stecklinge

Besonderheiten
Diese Beschreibung lehnt sich eng an einen Artikel von Russel A. Windle an, veröffentlicht im Ivy Journal 2005.
Die Efeusorte wurde von Eef van der Heyden der Amerikanischen Efeugesellschaft zur Registrierung überlassen. Eef van der Heyden ist in der Leitung der holländischen Gärtnerei Caparis Hederaculturen (Woudengroep), die in großem Umfang Efeusorten kultiviert und vertreibt.

Hydrokultur
Ja geeignet

Update: 07.02.2014 17:45:03