Deutsche Gesellschaft für Hydrokultur e.V." vergibt "Günter Gregg-Preis" - Deutsche Gesellschaft für Hydrokultur e.V.

Deutsche Gesellschaft für Hydrokultur e.V." vergibt "Günter Gregg-Preis"

© PURE

Die "Deutsche Gesellschaft für Hydrokultur e.V." (DGHK) lobt einen Günter-Gregg-Preis aus, der im September 2016 zum ersten Mal vergeben wird.

Die Auszeichnung in Erinnerung und Ehrung des "Hydrokultur-Pioniers Günter Gregg" richtet sich an Persönlichkeiten, die sich um die Entwicklung, Verbreitung oder die Förderung der "Hydrokultur" im Sinne von Günter Gregg und seiner "Original Hydrokultur" verdient gemacht haben.

Der "Günter-Gregg-Preis" ist ideell besetzt und wird am Freitag, dem 2. September 2016, im Rahmen der DGHK-Mitgliederversammlung in Geisenheim erstmals feierlich verliehen. Das Datum wird damit historisch doppelt bedeutsam: An diesem Tag begeht die "Deutsche Gesellschaft für Hydrokultur" zugleich ihr 65-jähriges Bestehen.

"Seit der Gründung 1951 hat unsere Organisation die spektakuläre Geschichte der Erdelosen Kultur und insbesondere der „Hydrokultur“ mit auf den Weg gebracht und intensiv begleitet", so Geschäftsführer Stefan Hecktor. Die DGHK wendet sich an alle Anwender von „Hydrokultur“. Sie ist die Anlaufstelle für Profibetriebe der Innenraumbegrünungsbranche und privater Hydrofreunde gleichermaßen.

Der Gärtnermeister Günter Gregg, der der „Hydrokultur“ eine große Bekanntheit und Verbreitung verschafft hat, stand der DGHK seit 1999 als Präsident und bis zu seinem Tod 2013 als Ehrenpräsident vor.

Die Familie von Günter Gregg ist in dritter Generation in der grünen Branche aktiv und "voller Freude" über den neuen Preis, erklärt Tochter Marlis Gregg. "Unser Vater war ein leidenschaftlicher Visionär und wäre zweifellos ein stolzer Idee- und Namensgeber", so die Sprecherin der Familie. "Als er 1978 neue Gewächshäuser erstmals als reine Hydrokultur-Flächen baute, hielt ihn die Branche unisono für verrückt. Dabei war er seiner Zeit voraus und leidenschaftlich überzeugt: Hydrokultur ist das mit Abstand beste System zur Pflanzenhaltung".

"HYGRENO Hydrokultur" wuchs bis zur Umfirmierung 1999 zu Europas größter Hydrokulturgärtnerei. Günter Gregg war in Forschung und Entwicklung ebenso engagiert wie in der Definition von Qualitätsanforderungen und -standards, die er unermüdlich innerhalb seiner verbandspolitischen Engagements mit den Kollegen diskutierte und weiterentwickelte.

 
Update: 2016-09-07 10:30:11