Der Kulturtopf

Der Kulturtopf

© Dr. Heinz-Dieter Molitor
18.12.2015

Der stabile Kulturtopf aus Kunststoff dient der Anzucht der Pflanze und erleichtert deren Transport und die Vermarktung. Es ist ein Spezialtopf, der seitlich eine Aussparung zum Einstecken des Wasserstandanzeigers hat.


Außerdem hat er am Boden eine Aussparung die früher zur Aufnahme einer Nährstoffbatterie diente und heute keine Funktion mehr hat. Seitlich sind die Kulturtöpfe mit mehreren etwa 3-4 mm breiten Schlitzen versehen, die in etwa 5 cm Höhe bei einem 19 cm hohen Topf enden. Diese Schlitze sollen den Pflanzen das Herauswurzeln ermöglichen. Aus verschiedenen Gründen ist das aber problematisch. Dazu mehr unter Hydrokultur für Fortgeschrittenen. Die Kulturtöpfe sind in der Höhe genormt: 12 cm für Tischgefäße und 19 cm für Bodengefäße.

Für beide Anwendungsbereiche gibt es unterschiedliche Topfdurchmesser. Beispielsweise bedeutet die Bezeichnung 13/12 einen Kulturtopf mit einem Durchmesser von 13 cm und einer Höhe von 12 cm. Niedrigere Topfhöhen als 12 cm sind grundsätzlich abzulehnen, da die Haltbarkeit von Pflanzen in solchen Töpfen erfahrungsgemäß gering ist.

(18.12.2015)

Ähnliche Artikel: