Anzucht - Substrat - Deutsche Gesellschaft für Hydrokultur e.V.

Anzucht - Substrat

© Jochen Euler

Substrate, die für die Anzucht verwendet werden

Das Anzuchtsubstrat (Füllsubstrat) muss bestimmte Eigenschaften erfüllen. Diese sind:

  • Es muss strukturstabil sein,
    d.h. es darf seine Form auch bei längerem Gebrauch nicht verändern, es darf sich nicht verdichten.
  • Es muss faulungsfest sein, es darf keine Teile enthalten, die sich zusammen mit der Nährlösung zersetzen, oder Fäulnis verursachen und dadurch die Pflanzen schädigen.
  • Es darf keine Stoffe enthalten, die von der Nährlösung oder den Wurzelausscheidungen angegriffen werden und
    dadurch die Nährlösung verändern.
  • Es soll die Wasser- und Luftführung im Wurzelbereich sicherstellen, den Kapillareffekt besonders unterstützen.
  • Es soll in der Körnung der Wurzelform und dem schwachen oder starken Wachstum der Wurzeln entgegenkommen.
  • Das Eigengewicht soll dem Pflanzenwachstum entsprechen.



Blähton
in der Körnung 2/4 (und 4/8) für die Anzucht bestens geeignet.

Perlit

Vermiculit

sind die typischen Zuschlagstoffe für Anzuchtsubstrate.




(10.04.2010)

Update: 2014-05-09 12:19:34