Rosmarinus officinalis L.

Pflanzen-Familien

Hier finden Sie die Galerien mit vielen Bildern von Pflanzen, sortiert nach ihrer Familienzugehörigkeit.
Manche Pflanzen sind in ihrer Unterfamilie zusammengefasst damit die eigentliche Galerie der Pflanzenfamilie nicht zu groß wird.


Galeriebild 459

Akanthus- oder Bärenklaugewächse sind Sträucher, Halbsträucher und Kräuter, manche auch Kletterpflanzen. Einzelne Acanthus-Arten sind gute Gartenpflanzen in Mitteleuropa, die meisten jedoch typische Warmhauspflanzen, die im geschlossenen, klimatisierten Blumenfenster bestens gedeihen. Einige wachsen aber auch in einfacher Zimmerkultur.

Archviert in der Rubrik Pflanzenfamilien

mehr >>

Agave americana L.


Agavaceae - Agavengewächse
In den letzten Jahren hat es ja beträchtliche Veränderungen in diesen Verwandtschaftskreisen gegeben. So haben wir uns nun entschlossen, der neueren Entwicklung Rechnung zu tragen, und wir haben diese Familie als Unterfamilie Agavoideae in die Familie Asparagaceae - Spargelgewächse aufgenommen. Über die Entwicklungen dazu lesen Sie bitte den Ausgangsbeitrag zum "Fall 4" der Veränderungsliste im Beitrag 9 der Systematikserie und den neu herausgekommenen Beitrag zur Aktualisierung der "alten" Liliaceae. Über das Inhaltliche zu den Agavoideae lesen Sie bitte im Familienbeitrag der Asparagaceae. Unter dieser Familie finden Sie nun auch die zugehörigen Bilder.

Archviert in der Rubrik Pflanzenfamilien

mehr >>

Galeriebild 465

Die Mittagsblumengewächse (Aizoaceae) sind eine artenreiche Pflanzenfamilie in der Ordnung der Nelkenartigen (Caryophyllales). Der Verbreitungsschwerpunkt ist das südliche Afrika (Capensis). Auch in Australien sind viele Arten heimisch.

Einige Arten und Sorten werden weltweit als Zierpflanzen genutzt. Viele Taxa nennt man im Deutschen „Mittagsblumen“ und viele andere Taxa nennt man „Lebende Steine“.

Archviert in der Rubrik Pflanzenfamilien

mehr >>

Galeriebild 511

Die Unterfamilie der Lauchgewächse oder Zwiebelgewächse (Allioideae) gehört zur Pflanzenfamilie der Amaryllisgewächse (Amaryllidaceae) in der Ordnung der Spargelartigen (Asparagales) innerhalb der Monokotyledonen.

Viele Arten werden als Zierpflanzen oder Nahrungspflanzen genutzt. Die medizinischen Wirkungen einiger Arten wurden untersucht.

Archviert in der Rubrik Pflanzenfamilien

mehr >>

Galeriebild 478

Die Unterfamilie Amaryllidoideae - Amaryllisgewächse im engeren Sinne sind Zwiebelgewächse mit kontraktilen Wurzeln, deren Zwiebeln aus Speicherschuppen bestehen und einen verkürzten Stamm haben. In einigen Fällen, wie beim Riemenblatt (Clivia), ist die Zwiebel reduziert. Die Blätter sind wechselständig und zweizeilig angeordnet. Der Blütenstand ist eine meist langgestielte, von Hochblättern umgebene Scheindolde, die manchmal bis zur Einzahl der Blüten reduziert ist (z.B. bei Narzissen und Zephirblumen). 

Archviert in der Rubrik Pflanzenfamilien

 

mehr >>

Galerie 743

Die Doldenblütler oder Doldengewächse (Apiaceae oder Umbelliferae) sind eine Pflanzenfamilie in der Ordnung der Doldenblütlerartigen (Apiales). Die meisten Arten sind krautige Pflanzen mit mehrfach geteilten Blättern und Doppeldolden als Blütenstand, wodurch sie leicht der Familie zuzuordnen sind.

Die Familie enthält etwa 434 Gattungen mit etwa 3780 Arten, und ist weltweit in den gemäßigten Zonen vertreten. Zu den Doldenblütlern zählen viele Gewürzpflanzen und Nahrungspflanzen, aber auch einige sehr giftige Pflanzenarten, beispielsweise der Wasserschierling und der Gefleckte Schierling.

Archviert in der Rubrik Pflanzenfamilien

 

mehr >>

Pachypodium lamerei Drake


Die Apocynaceae - Hundsgiftgewächse sind Bäume, Sträucher, Kletterpflanzen und Lianen, auch Kräuter. Es gibt eine ganze Reihe Sukkulenten in dieser Familie (z.B. Adenium, Pachypodium, Stapelien). Die Pflanzen haben meist Milchsaft, viele sind Giftpflanzen. Die Blätter sind ganzrandig. Die Blüten sind gewöhnlich fünfzählig und radförmig, glockig oder röhrenförmig mit verwachsenen Kronblättern. In der Unterfamilie Asclepiadoideae (Schwalbenwurzgewächse oder Seidenpflanzengewächse) formen sie sogenannte Klemmfallenblumen. In dieser Gruppe bilden die Pollen ein Pollinium mit einem Stielchen und Klebeapparat. Die Früchte sind zweiklappige Kapseln, oft in Zweizahl, und die Samen tragen meistens einen haarförmigen Flugapparat.

Archviert in der Rubrik Pflanzenfamilien

 

mehr >>

Galeriebild 447

Apocynaceae - Hundsgiftgewächse sind Bäume, Sträucher, Kletterpflanzen und Lianen, auch Kräuter. Es gibt eine ganze Reihe Sukkulenten in dieser Familie (z.B. Adenium, Pachypodium, Stapelien). Die Pflanzen haben meist Milchsaft, viele sind Giftpflanzen. In der Unterfamilie Asclepiadoideae (Schwalbenwurzgewächse oder Seidenpflanzengewächse) formen sie sogenannte Klemmfallenblumen.

Archviert in der Rubrik Pflanzenfamilien

mehr >>