Gestaltung der Raumbegrünung
2018 - Testo HQ Titisee

TESTO: Pflanzenspirale — Umsetzung einer wilden Idee

© Gerhard Zemp
02.05.2021
Interview mit den Architekten hinter einem der kreativsten Projekte zurzeit.

Eine 55 Meter lange Pflanzenspirale als hängende Raumskulptur im TESTO Hauptsitz, dem weltweiten Marktführer für Messsysteme. Die Umsetzung wurde aus einer verrückten Idee geboren.

Brosimum (Kunth) Oken

Erst ab 5 Meter macht es so richtig Spaß

© Axel Maßmann
23.12.2008
Sie suchen besondere Pflanzen - rufen Sie Axel Maßmann an.
Sollen die Pflanzen besonders groß, besonders ausgefallen, selten sein? Welchen Charakter, welche Wuchsform sollen sie mitbringen? Sollen sie wachsen oder auf dem Ausgangsniveau gehalten werden? Wo werden sie stehen? Welche Licht- und Klimaverhältnisse erwarten sie dort?
Plants-for-people

Pflanzenwelten

26.09.2007
Architektonische Qualität durch grüne Innenraumgestaltung
Die Gartenhöfe im Commerzbank-Hochhaus in Frankfurt. die Wintergarten des Bundeskanzleramts in Berlin oder das Foyer der Neuen Messe Leipzig sind nur einige bekannte Beispiele einer grünen Innenraumgestaltung. Die neue Glasarchitektur von Bürobauten und Einkaufstempeln, die überdachten Innenhöfe und Passagen, schaffen Licht und Raum für Pflanzen. Im Gegenzug werden die klimatisierten Hallen belebt und belüftet, oft auch durch das grüne Element erst gestalterisch komplettiert.
Design Studie II

World Trade Center

© Stefan Hecktor
23.04.2007
Design Studie
von Daniel Libeskind
Der Neubau des World Trade Centers in New York ist eine spannende Angelegenheit. Im Februar wählte eine Jury den Entwurf des Berliner Architekten Daniel Libeskind als besten Vorschlag aus.
Neben vielen praktischen Gesichtspunkten aber auch Erinnerungen an den 11. September und Ground Zero, sind eines der auffälligsten Merkmale die Gärten in über 300 Meter Höhe.
Gerhardt Zemp

Gebäudegrün als DNA eines Bauwerks

© Gerhard Zemp
10.02.2006
2015 startete Gerhard Zemp mit zwei Mitstreitern "aplantis", ein Architekturbüro für Gebäudebegrünung, mit Sitz in Bern und Projekten in Deutschland und der Schweiz.

Das Aufgabenfeld erstreckt sich über Dach-, Fassaden- bis hin zur Innenraumbegrünung. Gerade bei letzterem fühlen sich meist weder Hochbau- noch Landschaftsarchitekten wirklich befähigt. Als Pionier in diesem neuen Gebiet fällt die Akquise oft schwer, da normierte Verfahren bisher keine Gebäudebegrüner vorsehen.