Luftreinhaltung
Phoenix canariensis Hort. + Livistona rotundifolia R. Br.

Efeutute, Baumfreund und Co. filtern Schadstoffe aus unserer Raumluft

© PURE
20.11.2015
Zimmerpflanzen: Helden im Kampf für saubere Luft im Haus

Tür zu, Füße hoch, den Alltag hinter sich lassen: Die eigenen vier Wände sind für die meisten Menschen ein Ort zum Durchatmen. Was aber, wenn ausgerechnet hier die Luft mit Schadstoffen belastet ist? Die tragen wir uns oft selbst z.B. mit Farben oder Lacken, Teppichen oder Möbeln ins Haus. Abhilfe schaffen Zimmerpflanzen: "Sie sind echte Schadstoffkiller", erklärt Raumbegrüner Lutz-Peter Kremkau.

 
Das Grüne Büro

Luftverbesserung durch Innerraumbegrünung

© Jochen Euler
15.11.2015

Sammlung der entsprechenden Atikel zur Luftverbesserung in Innenräumen durch Hydrokultur-Pflanzen

 
 
 
 
Ficus benjamina L.

StOptimal® — Besichtigung von drei Objekten

24.09.2012
Das "Grüne Büro" in drei Objekten im Raume München

Anlässlich eines privaten Termins in München hatten wir uns mit unserem Präsidenten Udo Stock verabredet, der uns zwei Raumbegrünungsobjekte in München und danach noch eine Raumbegrünung kurz vor Ingolstadt vorstellen wollte.

Mitten in der Münchener Innenstadt liegt ein beachtliches Autohaus eines großen deutschen Unternehmens. Hier betreut und pflegt StOptimal® seit Jahren die Raumbegrünung.

DGHK Literaturverzeichnis

Weidner, M. (1996): Luftreinhaltung durch Hydrokultur Pflanzensysteme.

© Dr. Heinz-Dieter Molitor
20.10.2009
Vortrag zum 1. Euro-Forum Hydrokultur am 17.09.1996 in Marzing bei Freising (Kurzfassung)
Es wird zunächst auf das Problem der Schadstoffbelastung in Innenräumen eingegangen und die Grenzen einer konventionellen physikalischen Luftreinigung aufgezeigt. In der Luftreinigung durch Pflanzen wird keine nennenswerte Bedeutung beigemessen. Im Vergleich dazu werden hohe Reinigungsleistungen durch bepflanzte Bodenfiltersysteme erzielt.
Die grünen Muntermacher

Grünen Muntermacher

© Günter Gregg † - Ehrenpräsident der DGHK
29.07.2008
HYDROKULTUR

Rund um die Uhr arbeiten sie ohne Surren und Knurren, und "dicke Luft" im Raum macht sich dünne. Sie verbrauchen keinen Strom. Sie sind schnell installiert. Sie sind pflegeleicht, verursachen kaum Folgekosten. Und ihre angenehme Schattierung in hunderten dezenter Grüntöne wirkt, so ist erwiesen, beruhigend auf uns. Wo bekommt man diese ökologischen Klimaanlagen? Beim Gärtner.
Hydrokultur heißt das Zauberwort. Die erdelosen Pflanzen schaffen ein prima Klima in Innenräumen und können erheblich zu Gesundheit und Wohlbefinden beitragen.

Büro - Begrünung

Das grüne Büro – Büro der Zukunft

© Beate M. Klug
11.05.2007
Präventiver Gesundheitsschutz?

Beate Martina Klug hielt einenVortrag auf dem Symposium "Die grüne Stadt" am 18. September 2003, IGA, Rostock
Beate Martina Klug ist Sicherheitsingenieurin bei der BMW AG in München und verantwortet das Begrünungsprojekt bei BMW. Neben zwei parallel laufenden Projekten in Grossraumbüros wird ein neuer Versuch in einer Schäumerei im Werk angelegt, um zu prüfen, ob die Pflanzen das Klima & die Luftqualität beeinflussen.

 
Folder - Die Natur erleben

Natur erleben ... mit Hydrokultur

© Stefan Hecktor
02.05.2007
Hydrokultur - Pflanzenhaltung mit System
Wie geht es - Worauf muss man achten

(1) Wärme, (2) Die Pflanzen, (3) Der Blähton, (4) Licht, (5) Gießen, (6) Das Hydrokulturgefäß, (7) Der Kulturtopf, (8) Düngung, (9) Pflanzenauswahl, (10) Luftreinhaltung sind die Stichpunkte unseres Folder

Leitfähigkeit der Nährlösung in bepflanzten

Bepflanzte Luftfiltersysteme - Ergebnisse
aus verschiedenen Objekten

© Dr. Heinz-Dieter Molitor
17.07.2006

Kennzeichen von bepflanzten Luftreinigungssystemen ist ein sehr hoher Wasserumsatz. In Versuchen konnte nachgewiesen werden, dass sich daraus besondere Anforderungen an die Gießwasserqualität ergeben und eine Anpassung bei der Düngung erforderlich ist.