Substrate
Blähton 8 / 16 mm

Blähton

© Dr. Heinz-Dieter Molitor
18.12.2015

Blähton wird in Drehöfen aus Naturton gebläht und bei Temperaturen von etwa 1150 °C gebrannt. Auf diese Weise entstehen unregelmäßig runde Körner, deren Oberfläche rau und durch die eingetretene Sinterung weitgehend geschlossen ist (Keramik).

 
Blähschiefer

Substrate

16.11.2015

Das Substrat (Füllsubstrat) muss bestimmte Eigenschaften erfüllen.

 
 
 
 
 
Seramis

Seramis-Substrat

© Jochen Euler
15.11.2015
Ist Seramis ein Hydrokultur-Substrat?

Nein — Seramis kein Hydrokultur-Substrat!

 
 
Blüte in anorganischem Substrat

Organisch <=> Anorganisch

31.03.2015

Organisch
zum belebten Teil der Natur gehörend, die Verbindungen des Kohlenstoffs betreffend.

Anorganisch
zum unbelebten Teil der Natur gehörend, ihn betreffend.

Rosmarin - Kübel

Was man beim Bepflanzen eines Kübels oder Kasten beachten muss

© Jochen Euler
15.05.2012
Grundlegende Antworten zur Außenhydrokultur

Veranlasst durch eine eMail-Anfrage möchten wir hier die ersten Schritte zu einer Hydrokultur im Blumenkasten zusammenstellen. • Hydrokultur ist (Satzung DGHK) die Kultur erdeloser Pflanzen in anorganischem Substrat • Anorganisches Substrat ist in der Regel Lecaton / Lecadan, da seit gut 50 Jahre die meisten wissenschaftlichen Untersuchungen mit Bläton durchgeführt wurden . • Lecadan ist gebrochener Lecaton für die Außenhydrokultur • Andere anorganische Substrate können problematisch sein, da sie z.B. Bor oder Fluor enthalten können, die zu Blattschäden führen

 

Vermikulit

Anzucht - Substrat

© Jochen Euler
10.04.2010

Mit Anzuchtsubstrat bezeichnet man allgemein einen natürlichen oder künstlichen Stoff, der anderen Stoffen, oder Lebewesen, als Lebensgrundlage dient. (z.T. auch als Nährboden) bei der Hydrokultur bietet das Anzuchsubstrat den Pflanzen Halt als Ersatz für die fehlende Erde.

Blähton 8 / 16 mm

Substrate für die Hydrokultur

© Jochen Euler
06.11.2008
Ein Überblick

Mit Substrat bezeichnet man allgemein einen natürlichen oder künstlichen Stoff, der anderen Stoffen, oder Lebewesen, als Lebensgrundlage dient. (z.T. auch als Nährboden) bei der Hydrokultur bietet das Substrat den Pflanzen Halt als Ersatz für die fehlende Erde.
(In diesem Beitrag sind auch einigen Details nur im Mitgliederbereich zu erfahren)

 
 
 
 
Lechuza-Pon

Lechuza-Pon

© Jochen Euler
26.11.2007

Lechuza-Pon ist ein anorganisches Substrat, das sich aus: Bims, Zeolithe (Silikat-Minerale) und Lava zusammensetzt.

Balsaltpflaster

Basalt

© Jochen Euler
17.10.2007

Basalt ist ein basisches (kieselsäurearmes) vulkanisches Ergussgestein. Es besteht vor allem aus einer Mischung von Eisen- und Magnesium-Silikaten mit Olivin und Pyroxen sowie calciumreichem Feldspat (Plagioklas). Basalt ist das vulkanische Äquivalent zum Gabbro (Plutonit), der die gleiche chemische Zusammensetzung hat.

Perlite

Perlit

© Wikipedia.org
17.10.2007

Perlit (englisch: perlite) bezeichnet in den Geowissenschaft ein alteriertes (chemisch und physikalisch umgewandeltes) vulkanisches Glas (Obsidan) und zählt damit zu den Gesteinen. Die so genannte perlitische Struktur wird hier durch etwa erbsengroße Glaskügelchen gebildet. Die Farbe kann bläulichgrün, bräunlich oder grau erscheinen.