Günter Gregg
Unermüdlich sprach Günter Gregg

GÜNTER GREGG: Ein Gärtnerleben

21.06.2019
* 3. August 1924 in Dortmund † 4. August 2013 in Nordkirchen

GÜNTER GREGG: Ein Leben für die "Grüne Branche"
* 3. August 1924 in Dortmund      † 4. August 2013 in Nordkirchen

Hier lernen Sie die wichtigen und interessanten Stationen eines Gärtners aus Leidenschaft kennen!

Gespräche um die Baustelle Hydrokultur

65 Jahre "Deutsche Gesellschaft für Hydrokultur e.V. "

© Udo Stock e.K.
07.09.2016
Liebe Hydrokulturfreunde!

Die Gründung der Deutschen Gesellschaft für Hydrokultur  durch Prof. Paul Röszler 1951 und deren Eintragung ins Vereinsregister Wiesbaden am 5. Juni 1954 gibt uns allen Grund in diesen Tagen gemeinsam zu feiern, aber auch innezuhalten.

Am 5. Juni 1999 startet die DGHK mit Günter Gregg, dem neu gewählten Präsidenten aus Nordkirchen, erst richtig durch. Mit ihm und seinen Ideen, die von nun an wie bei einem Wasserfall aus ihm heraussprudelten, ging es an die Arbeit. Hier blieb kein Stein auf dem anderen, nichts blieb so wie es einmal war.

 
DGHK

Deutsche Gesellschaft für Hydrokultur e.V." vergibt "Günter Gregg-Preis"

© PURE
07.09.2016

Die "Deutsche Gesellschaft für Hydrokultur e.V." (DGHK) lobt einen Günter-Gregg-Preis aus, der im September 2016 zum ersten Mal vergeben wird.

Die Auszeichnung in Erinnerung und Ehrung des "Hydrokultur-Pioniers Günter Gregg" richtet sich an Persönlichkeiten, die sich um die Entwicklung, Verbreitung oder die Förderung der "Hydrokultur" im Sinne von Günter Gregg und seiner "Original Hydrokultur" verdient gemacht haben.

Der "Günter-Gregg-Preis" ist ideell besetzt und wird am Freitag, dem 2. September 2016, im Rahmen der DGHK-Mitgliederversammlung in Geisenheim erstmals feierlich verliehen. Das Datum wird damit historisch doppelt bedeutsam: An diesem Tag begeht die "Deutsche Gesellschaft für Hydrokultur" zugleich ihr 65-jähriges Bestehen.

 
Günter-Gregg-Preis

Deutsche Gesellschaft für Hydrokultur vergibt Günter-Gregg-Preis

© PURE
18.08.2016
Die Deutsche Gesellschaft für Hydrokultur (DGHK) lobt einen Günter-Gregg-Preis aus, der im September 2016 erstmals vergeben wird.

 

Die Auszeichnung in Ehrung des Hydrokultur-Pioniers Günter Gregg richtet sich an Persönlichkeiten, die sich um die Entwicklung, Verbreitung oder die Förderung der Hydrokultur im Sinne von Günter Gregg und der von ihm definierten "Original Hydrokultur" verdient gemacht haben.
Der Günter-Gregg-Preis ist ideell besetzt und wird am Freitag, 2. September 2016, im Rahmen der DGHK-Tagung in Geisenheim erstmals feierlich verliehen. Das Datum wird damit historisch doppelt bedeutsam: An diesem Tag begeht die Deutsche Gesellschaft für Hydrokultur zugleich ihr 65-jähriges Bestehen.

 
Trauerhalle

Nachruf

© Heinz Herker
22.08.2013

Jetzt ist deine Zeit!
Mit dieser Aussage, die ihn selbst am besten charakterisiert, motivierte Günter Gregg in seiner aktiven Zeit gerne seine Kollegen. Entsprechend handelte er als Unternehmer und in seiner ehrenamtlichen Tätigkeit.

Günter Gregg, ein Vollblutunternehmer mit allen Eigenschaften, die die Grundlage seines Erfolges ausmachten. Voller Ideen, Dynamik, Zielstrebigkeit, Entschlossenheit, ungeduldig wenn sich jemand nicht bewegte, aber geduldig in der Verfolgung seiner Ziele.

Günter Gregg

GÜNTER GREGG verstorben

© Jochen & Gabriele Euler
21.08.2013
Mit großer Betroffenheit müssen wir zur Kenntnis geben, dass unser Ehrenpräsident HERR GÜNTER GREGG am 4.August 2013 verstorben ist.

Günter Gregg verließ diese Welt einen Tag nach seinem 89. Geburtstag und folgte seiner geliebten Frau und langjährigen Weggefährtin Leni, nur wenige Monate nach ihrem Tode in die Ewigkeit.
Unser tiefes Mitgefühl gilt seinen Kindern und ihren Familien.
Mit Günter Gregg verlieren wir, die Deutsche Gesellschaft für Hydrokultur e.V. (DGHK), nicht nur unseren Ehrenpräsidenten, sondern auch einen ganz besonderen Freund und engagierten Förderer der Hydrokultur!

 
Präsidium der DGHK - IPM   2001

Günter Gregg

© Stefan Hecktor
23.08.2007
Ein bewegtes Leben

Günter Gregg war fast 5 Jahre Präsident der DGHK. In dieser Zeit hat er neuen Schwung, Ideen und Elan in den Verein gebracht.
Dies würde auch unseren Gründungspräsidenten Prof. Paul Röszler sehr freuen.
Die Wirkung nach außen ist nachhaltig: Teilnahme an der IPM und der Ausstellung 'Haus und Garten' in Essen; professionelle Medienarbeit (Flyer, Zeitungen wie Hydro exclusiv und DGHK aktuell) und vor allem jede Menge neue Mitglieder. Auch das runderneuerte Präsidium ist sein Verdienst.