Schadstoffe in Museen, Bibliotheken und Archiven.

Schadstoffe in Museen, Bibliotheken und Archiven.

© Dr. Heinz-Dieter Molitor
24.10.2007
Schieweck, A. und Salthammer, T. - Der Buch-Tipp
Die beiden Autoren stellen sich der Problematik der Belastung durch Luftschadstoffe in Museen, Sammlungen und Archiven. In Zusammenhang mit Luftreinigungssystemen und der Wirkung auf Pflanzen sind die hier gesammelten Daten auch für Raumbegrüner von hohem Interesse.

Im ersten Kapitel werden Aspekte der Innenraumhygiene erläutert, also insbesondere das Raumklima und die Lüftung von Räumen. Anschließend werden sehr ausführlich und allgemein verständlich die möglichen Schadstoffe in der Raumluft behandelt. Von anorganischen Verbindungen bis hin zu radioaktiven Stoffen findet sich hier das derzeitige Wissen zusammengefasst.

Dem schließt sich ein ebenso informatives Kapitel zu Messmöglichkeiten und Messverfahren an. Im Kapitel 5 werden dann die Wirkungen auf Exponate erläutert. Leider gehören Pflanzen aus verständlichen Gründen nicht dazu, wohl aber Menschen, was bei der Argumentation für bepflanzte Luftreinigungssysteme hilfreich sein kann. Im Kapitel 6 werden dann verschiedene technische Möglichkeiten zur Verminderung der Schadstoffbelastung vorgestellt. Bepflanzte Luftreinigungssysteme kommen hier nicht vor. Das Buch schließt mit einem Kapitel zu Materialeigenschaften und Emissionen aus diesen und einem sehr ausführlichen Literaturverzeichnis.
Mein Urteil: Sehr empfehlenswert für alle, die sich für Luftschadstoffe und Luftreinigung interessieren.

Fraunhofer Wilhelm-Klauditz- Institut Braunschweig 2006 (ISBN-13: 978-3-00-018978-4);
Preis: 13 € plus Versand(HDM)

Ähnliche Artikel: