Gymnasium will Pflanzen in den Schulalltag integrieren

Gymnasium will Pflanzen in den Schulalltag integrieren

© Marlis Gregg
15.03.2022
Rheingauschule kooperiert mit der Hochschule Geisenheim

Damit Schülerinnen und Schüler künftig im Schulalltag mehr von der Wohlfühlwirkung von Pflanzen profitieren, plant die "Rheingauschule", Gymnasium in Geisenheim, die Begrünung der Innenräume.

Dazu ist die Schülervertretung in Kooperation mit der "Garten-AG" und dem "Fachbereich Mathematik, Informatik, Naturwissenschaft, Technik (Mint)" aktiv geworden. Fachkundige Unterstützung bekommt sie von der "Hochschule Geisenheim", wie der Wiesbadener Kurier berichtet.

Schulbegrünung in Eigenleistung mit fachkundiger Unterstützung

Auftakt war im Mai 2021, als Student:innen der Master-Studiengänge "Spezielle Pflanzen- und Gartenbauwissenschaften" sowie "Landschaftsarchitektur" die Örtlichkeiten besichtigten. Daraufhin haben sie Ideen für die vertikale und horizontale Begrünung auf dem Schulgelände entwickelt. Ihre Entwürfe und Konzepte entstanden innerhalb des Lehr-Moduls "Pflanze und Architektur", betreut von Doktorandin Maren Stollberg.

Ein wichtiger Aspekt der Schulbegrünung: Das Konzept soll nachhaltig sein und der Pflegeaufwand angemessen. Daher geht es bei der konzeptionellen Entwicklung auch um die passenden Trägersysteme und die Auswahl der richtigen Pflanzen für die vorgesehenen Standorte.

Einige Vorschläge möchte das Gymnasium – mit Unterstützung der Hochschule –hauptsächlich in Eigenregie verwirklichen, so der Wiesbadener Kurier. "Rheingauschule" und "Hochschule" arbeiten seit Jahren eng auf Basis eines "Kooperationsvertrags" zusammen. Quelle: Wiesbadener Kurier

Ähnliche Artikel: