Bergwald-Findlinge im Büroloft

Bergwald-Findlinge im Büroloft

© Gerhard Zemp
18.10.2021
Eine Innenraumbegrünung sollte immer ein Thema, ein Konzept haben.

Das reine Zusammenstellen von klassischen Grünpflanzen aus aktuellen Lieferantenlisten führt zu endlosen Wiederholungen von Inszenierungen ohne Inhalt.
Pate stand bei diesem Projekt in Zürich die Idee von Findlingen, die vom Gletscher in den Eiszeiten bis tief ins Flachland getragen worden sind:

“Ein Findling ist ein meist einzeln liegender sehr großer Stein, der während der Eiszeiten durch Gletscher transportiert und an seinem heutigen Standort abgelegt wurde. Wenn das Eis schmilzt und der Gletscher sich zurückzieht, bleiben sie als Findlinge liegen. Die meisten Findlinge sind heute bewachsen: Die Laub- oder Nadelgehölze mit ihren Stauden, Gräsern und Moosen bilden markante Wegmarkierungen im Gelände.“


Die Verbindung in dieser Gestaltung zwischen dem Gebäude und der Vegetation bilden große abstrahierte Metallkörper, welche die Vegetation als Gefäßkörper aufnehmen.

Die scheinbar schiefen Kuben bilden eine Gruppe, eine natürliche Grenze zwischen den Arbeitsplätzen und dem Entrée. Die Waldfragmente sind absichtlich wild bepflanzt worden. Die Wurzelballen der Auracarien sind einzeln mit Ankern im Gefäß gesichert. Die Bulnesia bildet eine Abwechslung im starren Nadelwald.


Wichtig ist hier die Topografie:
Der Steilhang lässt wenige Nadelbäume zu einem Bergwald werden. Der Besucher wird beim Eintreten mit der gewaltigen Grün- Szene überrascht. Die Dynamik der schiefen Kuben, die Topografie mit den wild und schräg angeordneten Bäumen machen die Bepflanzung zu einer lebendigen Kulisse. Vogelgezwitscher, ausgelöst durch einen Bewegungsmelder beim Nahetreten, ergänzt das Gesamtbild.

“aplantis“ zeigt mit diesem Entwurf, dass auch kleine Projekte spannend inszeniert werden können. Es braucht ein klares Thema, das der Besucher auf Anhieb versteht. Einfache Bilder, wie Wiese, Wald, Waldrand und Düne lassen den Besucher ohne große Erklärungen Natur auch im Innenraum authentisch erleben.
Das Team der Firma “Hydroplant“ wusste die Konzeption erfolgreich umzusetzen. © Gerhard Zemp aplantis - Juli 2021

 

 

(18.10.2021)

 

Ähnliche Artikel: