Große Olympiade auf der BUGA 2021

Große Olympiade auf der BUGA 2021

17.10.2021

Erfurt, die Hauptstadt Thüringens, ist immer eine Reise wert. Aber in diesem Jahr kommt noch die Bundesgartenschau hinzu, absolut sehenswert!

Zwei Veranstaltungsorte gibt es: Die barocke Stadtfestung Petersberg, direkt am Domplatz in der City gelegen. Von hier aus hat man einen atemberaubenden Blick über die Stadt. Bei einer Zeitreise durch die Gartenepochen wird die Veränderung sichtbar: Ob Renaissancegarten, Barockgarten, Landschaftsgarten oder mittelalterlicher Küchengarten - jede Zeit hat ihren Garten.

Im Gartendenkmal “egapark“ fanden schon 1865 die ersten Blumenschauen und 1961 die “Internationale Gartenschau“ statt. Auf einer Fläche von 36 ha gibt es ein großes ornamentales Blumenbeet, Schaugärten wie den “Karl-Foerster-Staudengarten“, den Dahlien-, Rosen- und den Irisgarten sowie den historischen Liliengarten. Dazu gibt es natürlich das Gartenbaumuseum und das “Wüsten- und Urwaldhaus Danakil“. Und natürlich 23 Blumenhallenschauen.

 “Monstera und andere Blattschönheiten“
- so lautete der Titel im August 2021. Ausgestellt wurden Orchideen, tropische Pflanzen und “Hydrokulturen“. Mehrere Mitglieder der DGHK waren beteiligt. So zeigte Leo Thissen aus Kleve ein breites Pflanzensortiment: Schefflera actinophylla ‘Amate’, Ficus microcarpa ‘Ginseng’, Sansevieria in Sorten und Ficus lyrata. Besonders interessant: Der rundblättrige Cissus (Cissus rotundifolia), Ficus robusta ‘Melanie Petite’ - eine kompakte Gummibaumsorte, das löchrige Fensterblatt (Monstera obligua ‘Monkey Mask’) und der helle Drachenbaum (Dracaena surculosa ‘Mike White’).

Die Firma JAGO stellte die Gefäße als “Splash-Kreise in lila Umhausung“ aus.


Die Gärtnerei Gregg aus Nordkirchen hat mit charmanten Ideen zum “Upcycling“ mit Hydrokulturpflanzen den Beitrag gestaltet. So wächst eine Efeutute (Epipremnum aureum) in der Kaffeemaschine, der Drachenbaum in der Blechdose oder dem Joghurtbecher. Anders als beim “Recycling“ kommt es beim “Upcycling“ zu einer stofflichen Aufwertung. Die Steigerung ist dann das “Greenstyling“ mit Hydrokulturpflanzen...

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Und die Hydrogärtnerei Höfer aus Eislingen bekam je eine Große Goldmedaille für ein Potpourri aus fünf Einzelgestaltungen, welche mit tollen Blattschönheiten und Gefäßen inszeniert wurden sowie für die Anwendung von “Hydrokulturen“ am Zeitgeist orientiert. Themen sind “Der gedeckte Tisch mit Medinilla“, “Mein Asparagus und ich“ oder auch die Präsentation von Philodendron als “Zwei ungleiche Brüder“. Ø St. Hecktor

Natürlich war nicht nur unser Geschäftsführer, Stefan Hecktor
auf der BUGA, sondern auch eine Vielzahl engagierter Gärtner, die alle ihr Bestes gegeben haben; um in den Genuss einer Auszeichnung zu kommen. Hier nun eine kleine Wiedergabe und Auszüge von Pressetexten über einige besonders erfolgreiche Mitglieder unserer Gesellschaft.
Wir gratulieren allen Preisträgern herzlichst zu ihren Erfolgen und Auszeichnungen, besonders den glücklichen “Medaillenjägern“!
(Das Präsidium)

 

(10.11.21)

Ähnliche Artikel: