Nachruf für Herrn Herbert Mosel

Nachruf für Herrn Herbert Mosel

© Gabriele Euler
22.01.2021
Liebe Hydrokulturfreunde, liebe Mitglieder,

wir erfüllen heute die traurige Pflicht, Ihnen mitteilen zu müssen, dass unser langjähriges Ehrenmitglied, Herr Herbert Mosel, am frühen Abend des 30.11.2020 verstorben ist.
Er starb nach langjähriger Krankheit, aber jetzt doch plötzlich und unerwartet für alle, die ihn kannten und ihm nahestanden, besonders für seinen langjährigen Weggefährten und Lebenspartner.

Unser erstes Zusammentreffen fand auf dem Parkplatz, vor dem Lokal “Silberkuhls Hof“ in Essen, damals zur MV der DGHK, statt. Wir, die Teilnehmer der MV, standen in lockerer Aufstellung beisammen und begrüßten einander. Ich kannte mehrere Mitglieder aus unserer Region schon näher und persönlich, sodass wir schnell ins Gespräch kamen.
Etwas abseits stand noch eine Person mit kleinem Koffer, “wie bestellt und nicht abgeholt“. Ich ging zu unserem Präsidenten und fragte ihn, „ob “der“ da drüben denn wohl auch zu uns gehöre?“ Darauf antwortete der Präsident sehr zögerlich, „er glaubte schon, das müsse unser Mitglied aus Berlin sein, der Orchideenspezialist, mit dem eigenen Blumengeschäft, er hätte mir doch davon erzählt! Ob ich ihn denn nicht begrüßen könne, er hätte irgendwie Hemmungen“.

Eine besondere Freundschaft hatte begonnen, nachdem sich die “Ruhrgebiets-Klappe“ und die “Berliner-Schnauze“ kennen gelernt hatten!
Es vergingen mehrere Jahre in denen wir kaum Kontakt hatten. Berlin und Essen waren einfach zu weit auseinander für einen kurzen Kaffee- Besuch am Nachmittag und telefonisch hatten wir uns auch noch nicht viel zu sagen.

Herbert Mosel war seit 1986 Mitglied der DGHK und seit 1998 als 1. Vizepräsident für die Gesellschaft im Einsatz, wobei sich seine Tätigkeit überwiegend auf die Beratung des Präsidenten beschränkte.

Auf der MV 2000 in Nordkirchen trat Herbert Mosel spontan und mit sofortiger Wirkung von seinem Amt als 1. Vizepräsident zurück und widmete sich künftig nur noch seiner “Hydrotip“ Seite. Wer diese Seite anklickt kann erkennen, wieviel Arbeit und Akribie er über Jahre investiert hat, um solch ein Werk auf die Beine zu stellen. Erst ein weiterer Präsidentenwechsel war von Nöten, bevor wir Herbert Mosel bewegen konnten, seine über Jahrzehnte gewonnenen Erkenntnisse und sein “know-how“ in die DGHK einzubringen. Er gehörte fortan zum Redaktionsteam von “Hydrokultur intern“ und der von ihm und mit ihm entwickelten Internetseite. So konnte er seiner Leidenschaft, Zierpflanzen für den täglichen Bedarf, problemlos nachkommen. Er ließ keine Bundesoder Landesgartenschau aus und begleitete sie sehr kritisch von der ersten Ankündigung im Internet bis zur Schlussveranstaltung. All das veröffentlichte Herbert Mosel dann auf “seiner Seite“. Zu allem Überfluss gab es ja noch die IPM in Essen und so luden wir ihn ein, die letzte Januar-Woche in Essen zu verleben. Zuerst waren es nur die 4 Tage zum “Messe-Stand-Dienst“ und nachdem die DGHK den Messestand nach 11 Jahren aufgegeben hatte, entwickelte sich daraus „Unsere grüne Woche in Essen“ mit den Themen: IPM und “die Botanischen Gärten im Umkreis von 100 km“.

Leb wohl, lieber Herbert und Glück auf! Du hast mit deinem Fachwissen, deinem Humor und deiner Menschlichkeit unser Leben bereichert. Wir danken dir für dein Jahrzehnte andauerndes Engagement, trotz eingeschränkter Gesundheit war dir kein Weg zu den Pflanzen zu weit. Wir sind froh, dass du so lange zu unserem Leben dazugehört hast. Leb‘ wohl lieber Herbert und Glück auf!
Das Präsidium der DGHK

 

 

(23.01.2021)

Ähnliche Artikel: