Blühende Eucharris

Größte Vertikale Begrünungswand

© Carsten Stakalies

in Essen / NRW und in Deutschland

In Zusammenarbeit mit dem Systemhersteller WALLFLORE und dem Partner Unternehmen GREEN OFFICE RHEIN RUHR, entstand im Juni 2018 in Essen-Rüttenscheid eine begrünte Wandfläche mit über 76 m² Naturpflanzen.

Mit 5,40 m Breite und einer beeindruckenden Höhe von 14,20 m ist diese Wand eine der größten zusammenhängenden vertikalen Begrünungsflächen für den Innenbereich in ganz Deutschland.

Nach Kernsanierung wurde der Co- Working Standort des Workspace- Essen an der Alfredstraße 81 in Essen komplett neu vermietet. Die Anforderung des Bauherrn zielte darauf ab, den im Gebäude arbeitenden Mitarbeitern eine ansprechende Arbeitsplatzumgebung zu schaffen. Insbesondere die daraus verbesserte Luftqualität spielte eine bedeutende Rolle, bei den Überlegungen der zu tätigenden Investition. Je nach Jahreszeit werden bis zu 500 l Wasser wöchentlich von der begrünten Fläche aufgenommen und in Teilen über die Pflanzen an die Raumluft wieder abgegeben. Mit diesen imposanten “Grünen Lungen“ wird der Besucher beim Eintritt in das Gebäude begrüßt. Von allen 4 Etagen ist die begrünte Fläche einsehbar und stellt somit die “Grüne Visitenkarte“ des Unternehmens da.

Von der Planungsphase bis zur Ausführung hat es über ein Jahr gedauert. Darin ist die dreimonatige Kultivierungsphase der Pflanzen bereits enthalten. Eine der ersten Überlegungen war es die technischen Anforderungen an der bauseits vorhandenen Fassade umzusetzen. Dazu gehört die Unterkonstruktion mit Hinterwandbelüftung und die voll automatisierte Bewässerungstechnik, die über mehrere Kreisläufe mit Fernwartung (webbased) ausgestattet ist. Das Frischwasser wird im System anteilig mit Dünger versetzt und fließt dann mit Hilfe einer Druckpumpe durch die Membranschläuche in die mit Mineralwolle gefüllte Vegetationskassette.

Die einzelnen Kassetten im Maß von 60 x 100 cm beherbergen 32 Pflanzen und werden dann in den eigens entwickelten Profilbügel eingehängt, die mit der Unterkonstruktion fest verankert ist.

Auf die gesamte Fläche wurden somit über 4.500 Pflanzen verwendet. Innerhalb dieser Fläche sind mehrere Sensoren eingebaut, die unter anderem die Feuchtigkeit messen und dem Bewässerungssystem den Impuls für den nächsten Wasserdurchlauf erteilen.

Dieser Vorgang und die Messdaten werden über einen Internetzugang zum Zentralrechner des verantwortlichen Unternehmens geleitet. Somit ist rund um die Uhr eine Versorgung der Pflanzen garantiert. Sollte es zu technischen Störungen innerhalb des Systems kommen, wird ein Alarm ausgelöst und somit der beauftragte Wartungsdienst in Kenntnis gesetzt. Dieser ist dann schnell vor Ort um operativ eingreifen zu können. Bei der Pflanzenauswahl kam es dem Investor darauf an, ein anschließend homogenes Gesamtbild zu schaffen.

Hierfür wurden dann zu gleichen Teilen folgende Pflanzen eingesetzt:
Asplenium nidus / Nephrolepis ‘Green Lady’ / Chlorophytum ‘Ocean’ / Philodendron scandens / Syngonium hoffmannii / Epipremnum pinnatum ‘Aureum’ / Scindapsus ‘Marble Queen’.

Eine weitere Herausforderung war an diesem Standort die Lichtsituation. Auf 16 m Höhe befindet sich eine verglaste Fläche mit einer automatisierten Belüftung. Von dort aus kommt nicht genug Licht auf die Pflanzen um auch den unteren Bereich der Begrünungswand optimal ausleuchten zu können.

Nach einer eingehenden Lichtberechnung mit den zur Verfügung gestellten Daten und Raumparametern, konnte in Zusammenarbeit mit dem Begrünungsnetzwerk ELEMENT GREEN ein Beleuchtungskonzept erarbeitet und umgesetzt werden.

In den bauseits vorhandenen 3- Phasen Stromschienen wurden 30 Stück spezielle LED Leuchtmittel verbaut, die nun für eine optimale pflanzenverwertbare Lichtsituation sorgen und gleichzeitig die Pflanzen für den Betrachter zum Leuchten bringen.

Für die Nachsorge wird alle 8 Wochen ein spezieller Raupenkran mit integrierter Arbeitsbühne in das Gebäude geschafft, um auch jede einzelne Pflanze direkt betreuen zu können. Insbesondere der dann anstehende Rückschnitt ist bei einer vertikalen Begrünung maßgeblich für den langen Erhalt entscheidend. Carsten Stakalies

Die Bildergalerie finden sie untern Vertikal-Wand in Essen

(20.08.2018)

Update: 20.08.2018 10:20:05