Im Auge behalten

© DGHK

Hedera helix L. 'Goldregen'

° Pflanzenfamilie:
Araliaceae - Araliengewächse

° Herkunft:
Dieser Efeu wurde 2000 von Robert Krebs, Stolk, aus Hedera helix 'Star' ausgelesen und als Star Mutation 010800 geführt. Benannt wurde er 2005 wegen der Blattfarbe in Hedera helix 'Goldregen'.


° Sortiment:
Hier geht es nur um den Efeu Hedera helix L. 'Goldregen'. Bilder von weiteren Sorten Efeu finden Sie in unserer Galerie der Efeu-Sorten

° Pflanzengestalt:
Wuchs: Die Blattform variiert etwas, ist aber in der Regel pfeilförmig. Der Wuchs ist mittelstark und kompakt.
Triebe: Die dicht besetzten bräunlichen Triebe sind stark selbst verzweigend.
Internodien: 3 cm … 10 cm
Blattstiele: Länge von 1-1,5cm und sind rotbraun gefärbt
Blatt: Das 5 lappige Blatt hat eine Größe von 2-3,5 mal 2-5 cm. Der Terminallappen ist gleich oder doppelt so lang wie die Laterallappen. Die Basallappen sind halb so lang wie die Laterallappen, die Blattbasis ist pfeilförmig, stark eingeschnitten und 45~90° nach hinten gerichtet. Die Lappen der Pflanze sind schmal und haben eine Breite von 3-5 mm. Die Blattspitzen sind stumpf bis spitz.

Ein typisches, aber unregelmäßig auftretendes Merkmal der Sorte ist die auffällige Verjüngung der Lappenansätze unmittelbar am Ende des Blattstiels. So entsteht der Eindruck einer getrennten Anordnung der Lappen, sie sind geringfügig einzeln stehend. Oft ist der Terminallappen abgetrennt, während Lateral- und Basallappen kreuzförmig zueinander stehen und eine Einheit bilden. Bei anderen Blättern teilt sich das Blatt in einen Terminallappen und je eine Hälfte Basal- und Laterallappen auf.

Die Ränder der Lappen sind häufig nach oben gebogen, die Lappenenden können etwas verdreht oder nach unten gerichtet sein. Der Neuaustrieb ist blassgelb bis hellgrün, später nehmen die Blätter einen mitteigrünen Farbton an.

° Ansprüche an den Standort:
Winterhärte: 0 … X (8a)

° Bild



Hedera helix ‘Goldregen‘


Pflanzenpflege

° Gießen und Düngen:
Efeu mag es zwar feucht, aber keine Staunässe. Gedüngt wird über das Sommerhalbjahr angepasst an den Gießrhythmus.

° Vermehrung:
Durch Stecklinge sehr leicht.

° Pflanzenschutz:
Efeu ist immer anfällig für Spinnmilben

° Giftpflanze?
Ja - lesen Sie dazu bitte hier.

° Washingtoner Artenschutzabkommen:
Nein - es handelt sich hier um eine Kultursorte

° Nutzpflanze:
Ja - Efeu wird für medizinische Zwecke genutzt.

° Weitere Anmerkungen:
Hedera helix ‘Goldregen‘ ist nicht winterhart und kann als Zimmerpflanze und auf Grund ihres gedrungenen Wuchses als Bonsai verwendet werden.
° Hydrokultur:
Ja, Hedera helix L. 'Goldregen' ist für die Hydrokultur geeignet.
Ein nicht zu warmer Standort wird empfohlen.

Update: 07.02.2014 12:36:02