Im Auge behalten

© DGHK

Mitgliederversammlung der Deutschen Efeu-Gesellschaft

© Jochen Euler

Wroclaw - Breslau 2011

Der Botanische Garten der Universität Wroclaw – Breslau feiert in diesem Jahr seinen 200. Geburtstag.
Aus diesem Anlass hatte Frau Hanna Grzeszczak-Nowak die Deutsche Efeu-Gesellschaft zu ihrer Mitgliederversammlung nach Breslau eingeladen.

Einige Teilnehmer waren schon so rechtzeitig angereist, um sich außerhalb des offiziellen Programmes diesem attraktiven Reiseziel etwas ausführlicher zu widmen.

So haben sich Andreas Hönemann und Mario Hollmann direkt der polnischen Efeu-Sammlung im Botansichen Garten gewidmet, während die anderen Teilnehmer Breslau besichtigten.


Mittlerweile ist die Innenstadt von Breslau wieder in ihrem alten Glanz erstanden. An vielen Stellen stehen noch Schautafeln, die den Stadtkern noch so um 1960 zeigen.
Es ist beeindruckend, wie akribisch die polnischen Restauratoren arbeiten und wir finden es mehr als angemessen, dass diese Fachleute jetzt auch in ihrem eigenen Land arbeiten und nicht nur im "Kapitalistischen Ausland"!

Der Reiseführer hatte nicht zu viel versprochen und so soll an dieser Stelle nur noch auf die Bilder-Galerei verwiesen werden. Diese Möglichkeit, MV 2011 der DEG ist nun ja leider vorbei, aber vielleicht wecken ja die Fotos das Interesse, die Urlaubsreise einmal in Richtung Schlesien zu planen.


Hanna Grzeszczak-Nowak hatte in den Vorgesprächen angefragt, ob sich unsere Experten nicht einmal um die polnische Efeu-Sammlung im Botanischem Garten, Breslau kümmern könnten, und so haben Andreas Hönemann, Mario Hollmann und Thomas Grünewald fast 2 ganze Tage versucht, in den "Efeu-Gewächshäusern" all die Sorten und Mutationen zuzuordnen, die ohne Namenschilder oder mit Fragezeichen versehen waren. Auf den Fotos von den Gewächshäusern sind die Sorten sogar zu erkennen, denn sie haben weiße Schilder bekommen.

Wichtig im Botanischen Garten Breslau: orangefarbene Schilder stehen an geschützten Pflanzen, rote Schilder an vom Aussterben bedrohten Pflanzen und Schilder mit einem stilisierten Auge stehen an Pflanzen mit der z.Z. größten Attraktivität.

Hanna hatte um diese Unterstützung gebeten, da sie seit zwei Jahren das ARBORETUM WOJSLAWICE, 58-230 NIEMCZA leitet und mittlerweile auch dort wohnt. Die Efeu-Sammlung hat eine junge, hoch motivierte Mitarbeiterin übernommen, die sich aber zur Zeit noch einarbeitet.

Zum Abschluss der Tage wurde uns dieser Wunsch sehr deutlich und klar: in unserer Gruppe waren einige Teilnehmer, die schon viele Botanische Gärten gesehen hatten und die mit ihrem Urteil sehr zurückhaltend und kritisch sind. Ihre einstimmige Meinung: wir haben wahrscheinlich noch nie solche Gärten gesehen, die so detailliert und akkurat gepflegt sind.

Das ARBORETUM WOJSLAWICE erinnert uns an den Garten eines Liebhabers, für den Kosten keine Rolle spielen.
Wir alle haben Hanna nur noch wünschen können, dass sie noch lange diese Möglichkeit hat, so ihre Träume in der Realität verwirklichen zu können.


Wir haben so viel an Eindrücken und Erinnerungen gesammelt, dass wir erst schrittweise all das Material aufarbeiten können. Darum hier erst einmal ein paar wichtige Reiseeindrücke:
Botanischer Garten Breslau und
Galerie - Botanischer Garten von Herbert Mosel (- Hydrotip),
Ein Bummel durch die Altstadt von Breslau und von dem eigentlichen Anlass ein paar Erinnerungen: die Mitgliederversammlung
und zum Schluss: Botansicher Garten Breslau!

(24.07.2011)

Update: 31.12.2017 14:07:31