Für Sie gelesen: Variation in Formaldehyde

Für Sie gelesen: Variation in Formaldehyde

© Dr. Heinz-Dieter Molitor
22.07.2011
removal efficiency among indoor plant species. – HortScience 45(10), 1489-1495

In einer aufwändigen Untersuchung der koreanischen Rural Development Administration in Suwon wurden 86 Pflanzenarten bezüglich ihrer Leistungsfähigkeit zum Abbau von Formaldehyd untersucht. Die Pflanzenarten gehörten zu 4 verschiedenen Pflanzengruppen: Farne, holzige Blattpflanzen, krautige Blattpflanzen, koreanische native Pflanzen und Kräutern. Etliche der untersuchten Arten finden auch verbreitet Anwendung in der Raumbegrünung.

Die Pflanzen wurden vollständig, also zusammen mit dem Substrat aus organischen Bestandteilen im 15 oder 19 cm Topf in die Untersuchungskammer eingestellt, wobei je nach Pflanzenart 1 bis 4 Töpfe eingesetzt wurden. Ein Teil der Wirkung geht somit auch auf die Absorption von Formaldehyd durch das Substrat zurück.

Die höchsten Abbauraten bei Formaldehyd fanden sich bei Farnarten, wobei Osmunda japonica von allen geprüften Pflanzenarten mit 6,64 µg/m³ und cm² Blattfläche in 5 Stunden die mit Abstand höchste Leistungsfähigkeit zeigte. Entsprechend der Höhe der Abbaurate wurden die Pflanzenarten in drei Klassen eingeteilt:

  • hoch = > 1,2 µg/m³ pro cm² Blattfläche in 5 Stunden
  • mittel = 0,6-1,2 µg
  • gering = < 0,6 µg.


Zu den Pflanzenarten mit hoher Abbauleistung gehörten:

Anthurium andraeanum, Ardisia crenata, Botrychium ternatum, Chlorophytum bichetii, Davallia mariesii, Dendropanax norbifera, Laurus nobilis, Dieffenbachia amoena ‚ 'Marianne', Lavendula ssp., Microlepia strigosa, Nandina domestica, Osmunda japonica, Pelargonium ssp, Polypodium formosanum, Psidium guajavaPteris dispar, Pteris multifida, Rhapis exelsa, Safeda, Selaginella tamariscina, Tillandsia cyanea, Zamia pumila

Die vollständige Veröffentlichung können unsere Mitglieder auf unter Kim, K.J. et al. (2010) im geschlossenen Bereich als pdf-Datei herunterladen.

(22.07.2011)

Ähnliche Artikel: