Im Auge behalten

© DGHK

Lava

Lava wurde früher öfter für die Hydrokultur verwendet, besonders im Außenbereich.
Das hohe Eigengewicht bringt Vorteile für die Standfestigkeit von großen Pflanzen.

Als Hydrokultursubstrat kaum noch im Handel zu finden.
Die Eigenschaften sind ähnlich wie bei Blähton und Blähschiefer.
Durch die offenporige Oberfläche sehr gute Wasserführung. Ein kleiner Nachteil sind die scharfen Kanten, dadurch sind Wurzelbeschädigungen beim Transport sind möglich.

Ein Vulkanit (auch vulkanisches Gestein, Ergussgestein, Eruptivgestein, Effusivgestein oder Extrusivgestein) ist ein Gestein, das durch rasche Abkühlung einer Gesteinsschmelze an der Erdoberfläche entstanden ist. Vulkanite liegen daher entweder als Lavastrom oder als Tuff vor. Sie bilden gemeinsam mit den Plutoniten (Tiefengesteinen), die aus langsam in tieferen Bereichen der Erdkruste abkühlender Schmelze (Magma) entstehen, die Gruppe der magmatischen Gesteine.
Update: 29.03.2010 00:00:00