Rosmarinus officinalis L.

Die Pflanze

© Stefan Hecktor

Der Boden trägt soviel als der Mensch Wert ist, der ihn bearbeitet.
Aus dem Chinesischen
Unter diesem Motto erschien im Januar 1953 erstmals die ‚illustrierte Monatsschrift für Hydrokultur und neuzeitlichen Pflanzenbau‘. Die Zeitung wurde von Paul Schliephake in der Hydrokultur-Verlagsgesellschaft o.H.G. in Gaggenau/Baden verlegt. Die Schriftleitung hatte Prof. Dr. Paul Röszler inne.

Die Hauptthemen der Zeitung waren von Anfang an die Probleme der erdenlosen Pflanzenzucht, Neues auf dem Gebiet des Pflanzenbaus und dieses sowohl für den Gärtner als auch für den Pflanzenfreund.

So finden sich in der 1. Ausgabe ein Artikel von Paul Röszler über die Kontrolle der chemischen Beschaffenheit der Nährlösung, ein Briefkasten, eine Buchbesprechung sowie ein Bezugsquellennachweis (u.a. ERLOPA-Pflanzennährsalze).

In den folgenden Ausgaben berichtete P. Kleith (Stadtgärtnerei Raststatt) über die Hydrokulturschauen in Raststatt (Herbst 1952) und Pforzheim. Heide Lau veröffentlichte einen Artikel ‚Zimmerpflanzen in Wasserkultur‘. In den vielfältigen Leseranfragen an die Schriftleitung wurde oft über die Mooswandkultur berichtet. Daneben standen in den nachfolgenden Ausgaben Berichte über Hydrokulturanlagen in Produktionsbetrieben, Erfahrungen mit Zimmerpflanzen und grundsätzliche botanische und chemische Sachverhalte im Mittelpunkt.

Neben der Monatsschrift ‚Die Pflanze‘ haben Prof. Rözler und seine Mitarbeiterin Heide Lau in den 50ziger Jahren noch folgende Bücher veröffentlicht:
Erdeloser Pflanzenbau, Heide Lau , 1952
Leitfaden der Hydrokultur – chemische Gärten, Paul Röszler, 1953
Zimmer– und Balkonpflanzen ohne Erde, Paul Röszler und Heide Lau, 1953
Die Technik der erdelosen Pflanzenkultur – Leitfaden der Hydrokultur, Teil II, Paul Röszler, 1954
Leider mußte die Monatsschrift ‚Die Pflanze‘ wegen geringer Abonnentenzahl nach einigen Jahren eingestellt werden.
Update: 00.00.0000 00:00:00