Hoya

Zimmerpflanzen in Hydrokultur

Unter der Überschrift "Pflege von Zimmerpflanzen in Hydrokultur – Erfahrungen eines Pioniers" veröffentlichtet im Dezember 1953 Friedrich Gampe, Frankfurt, in der Zeitschrift
"Die Pflanze" seine Erfahrungen:

„Der Verfasser dieser Zeilen hat sich speziell der Kultur von Zimmerpflanzen in Bimskies gewidmet und damit die schönsten Erfolge erzielt. Die für diese Zwecke entwickelte zweiteilige Hydroflor-Ziervase, seit längerem im Handel erhältlich, ist nun allgemein bekannt geworden (siehe Bild). Da nur wenig Fehlermöglichkeiten bestehen, war es immer verhältnismäßig leicht, die gemachten Fehler aufzufinden.

Fehler Nr. 1 (Hauptfehler)
In der größten Zahl der Fälle wurde immer zuviel Wasser bzw. Nährlösung im Vasenbehälter festgestellt. Der Bimskies hat ein derartig starkes Aufsaugvermögen, daß er bei zuviel Wasser im Behälter dauernd triefnass ist. Dabei wollen wir ihn aber nur feucht haben. Die Pflanzen in dem zu nassen Kies ertrinken regelrecht, denn auch die Wurzeln wollen mit der Luft in Berührung kommen, was gerade durch das lockere Gefüge des Bimskieses leicht möglich ist.
Die Folgerung daraus: Der Einsatz soll immer nur 1 bis 2 cm in die Flüssigkeit eintauchen.

Fehler Nr. 2 (Gebrauch der Tabletten)
Hier darf es unter keinen Umständen heißen
„viel hilft viel“ sondern „viel verdirbt viel“. Es ist unbedingt erforderlich, sich genau an das vorgeschriebene Lösungsverhältnis, heute wohl überall „1 Tablette auf 1 L. Wasser“ zu halten.

Fehler Nr. 3 (Lichtverhältnis und Wärme)
Diese beiden wichtigen Faktoren können von den Verkäufern der erdelosen Vasen und Pflanzen nicht mitgeliefert werden. Jeder der Pflanzen pflegt, muß selbst dafür sorgen, daß seine Pflanzen von diesen wichtigen Erfordernissen einen ausreichenden Teil erhalten.

Fehler Nr. 4 (Zugluft und Kälte)
Zugluft entzieht der Pflanze zuviel Feuchtigkeit und Kälte stört den Kreislauf erheblich. Die Folge davon: gelbe Blätter, faulende Wurzeln baldiges Sterben.

Fehler Nr. 5 (Trockene Zimmerluft)
Zimmerpflanzen nie über die Dampfheizung stellen. Die aufsteigende trockene Luft trifft die Unterseite der Blätter, auf der die Atmungsorgane der Pflanze sitzen. Die Folge davon: die Pflanze erstickt.

(21.11.2006)
Update: 27.10.2011 00:00:00