Im Auge behalten

© DGHK

Nach den Eisheiligen dürfen Kübelpflanzen ins Freie

© Jochen Euler

Aber mit Bedacht! Auch Blumen droht Sonnenbrand

Bald heißt es wieder bereit machen für den Sommer! In der Regel endet Mitte Mai die Frostgefahr in Deutschland. Wenn der Namentag der "kalte Sophie", offizielle am 15. Mai, vorüber ist, sagt  die Erfahrungswissen aus vielen Jahrhunderten, ist die meteorologische Wahrscheinlichkeiten von Nachtfrösten gebannt.

"Wegen der Verschiebung durch die gregorianische Kalenderreform ist die gleichnamige alte Bauernregel aus der Zeit des julianischen Kalenders mittlerweile allerdings erst jeweils 10 Tage später anzuwenden", (Wikipedia)
d.h., die "Kalte Sophie" kommt am 25. Mai und nicht am 15. Mai.!

Danach dürfen wir uns hoffentlich auf stabile Wärme freuen und auch empfindliche Grünpflanzen dürfen endlich ins Freie.

Nach und nach an die Sonne gewöhnen
Dazu gehören etwa die Kübelpflanzen, die im Haus überwintert haben. Allerdings sollte man diese nicht einfach so hinausstellen. Denn ähnlich wie Menschen mit blasser Haut müssen sich auch die Pflanzen nach dem Winter zunächst an die Sonneneinstrahlung gewöhnen. Daher sollten wir grundsätzlich sehr behutsam vorgehen.
Und zu Anfang bitte nicht direkt in die Sonne, sondern an einen schattigen und windgeschützten Platz im Garten. Denn sonst droht auch bei Pflanzen Sonnenbrand.

Zu bevorzugen ist daher für den Gewöhnungsprozess die schwächere Morgensonne. Anfangs reicht etwa eine Stunde frische Luft. Die Zeit wird nach und nach gesteigert.

Ist es schon frostfrei, können etwas unempfindlichere Kübelpflanzen auch schon über Nacht im Garten, auf dem Balkon und der Terrasse bleiben. Fuchsien oder Oleander z.B. vertragen sogar bis zu minus fünf Grad, Lorbeer minus zehn Grad. Wird es wieder kälter, müssen die Pflanzen geschützt werden.

Auch die kleinen, auf der Fensterbank vorgezogenen Gemüse- und Blühpflanzen dürfen nun nach und nach wieder an die frische Luft. Alle nicht winterharten Kräuter sowie Dahlienknollen und viele weitere Blühpflanzen können nun ebenfalls ausgepflanzt werden.

 (14.05.2017)

Update: 19.05.2017 11:24:29